Singen, weil es Spaß macht



Brunnenfest  am 2. und 3. Juli 2022


Nieder-Liebersbach. Nach zwei Jahren Corona-Pause laden die Chöre der SVG Nieder-Liebersbach am ersten Wochenende im Juli wieder zu ihrem traditionellen Brunnenfest ein. Es beginnt am Samstag, 2. Juli, um 19 Uhr mit dem Dämmerschoppen. Ab 20 Uhr gibt es dann Lieder am Lagerfeuer, zum zuhören und zum mitsingen. Am Sonntag, 3. Juli, wird ab 12 Uhr auf dem Dorfplatz weitergefeiert. Für einen besonderen musikalischen Auftakt sorgen ab 13 Uhr die Kurpfälzer Alphornbläser. Ein buntes chormusikalisches und kulturelles Programm erwartet die Besucher dann ab 14 Uhr. Zu hören sind die beiden Chöre der SVG, der Bruderverein Sängerlust sowie Gastchöre aus Wilhelmsfeld (Singkreis) und Ober-Schönmattenwag. Die Trachtengruppe des Vereins Liewerschbescher Kerwe zeigt mehrere Tänze. Eingebettet in das Programm sind eine Reihe von  Ehrungen. Gegen 17 Uhr klingt der offizielle Teil des Brunnenfestes aus. (hje)


Vorfreude auf die Alphornbläser

Nieder-Liebersbach. Vor vier Jahren waren sie zum ersten Mal zu Gast beim Brunnenfest der SVG-Chöre, jetzt gibt es ein Wiedersehen mit ihnen. Die Kurpfälzer Alphornbläser spielen am kommenden Sonntag, 3. Juli, ab 13 Uhr Auf dem Dorfplatz im Herzen von Nieder-Liebersbach lassen sie am Brunnen und an der Linde ihre Hörner erklingen. 1993 gegründet, pflegen sie in der Kurpfalz die Tradition eines Instrumentes, das eigentlich in den Alpen zu Hause ist.

 

Die Kurpfälzer Alphornbläser bei ihrem Auftritt 2018.


„Das Alphorn ist so etwas wie das Smartphone der Hirten“, formuliert Werner Wolf, einer der vier Bläser, die beim Gastspiel in Nieder-Liebersbach zu hören sein werden. Früher, so erzählt er, hätten die Hirten in den Bergen damit ihre Liebeserklärungen verschickt, wie das heute zuweilen mit dem Handy passiere. Zum Üben gehen die Bläser oft in die Berge, zumindest in die Höhen des Odenwaldes. Einmal in der Woche treffen sie sich, nach Möglichkeit unter freiem Himmel. „Wir sind Naturmenschen“, betont Wolf, der in Heddesheim lebt. Gerade erst waren sie wieder an ihrem Stammplatz auf einer Höhe in Rittenweier, um sich auf das Brunnenfest vorzubereiten und zu üben. Zwei der Musiker spielen die erste Stimme, einer die zweite und einer den Bass.
„Wir bevorzugen vierstimmige Sätze“, erläutert Werner Wolf. Bei ihrem Gastspiel im Odenwald werden sie den Dorfplatz und die Umgebung mit ihren Klängen erfüllen. Wer weiß, vielleicht kommt ja sogar ein Echo aus den umliegenden Hügeln zurück. „Das macht uns besondere Freude“, sagt Wolf. Die Literatur von ihm und seinen Mitstreitern stammt aus dem Alpenländischen. Schweizer Stücke, die die Alphornbläser Choräle nennen, wie etwa der Talkirchdorfer Alphornwalzer oder aber auch Bayrisches wie der Deggendorfer Tal-Blues. Im August wollen sie mit ihren Instrumenten von Ischgl aus auf die Heidelberger Hütte aufsteigen und dort spielen.
Zwischen den Stücken gibt es Erläuterungen zum Instrument und den gespielten Werken. „Der Klang des Alphorns ist kraftvoll und zugleich getragen“, schwärmt Werner Wolf: „Es ist mild, beruhigend und hat zweifellos etwas Majestätisches.“ Die Besucher des Brunnenfestes am Sonntag werden sich davon überzeugen können. Neben Werner Wolf spielen dann Günter Keller, Alexander Weber alias Gino Campari und der Jungbläser Benjamin Dieter (44), der erst in der jüngsten Vergangenheit zu der Truppe hinzugestoßen ist. Wer sich traut, darf am Sonntag sogar selbst einmal versuchen, dem Alphorn einen Ton zu entlocken.


Der Ablauf am Sonntag

  • 12 Uhr: Beginn der Bewirtung, u. a. Maxlrainer Helles und Weizen vom Fass
  • 13 Uhr: Auftritt der Kurpfälzer Alphornbläser
  • ab 14 Uhr: Mittwochschor der SVG (Leitung Ria Günther)
  • ab 15 Uhr: Auftritt der Trachtengruppe
  • ab 15.30 Uhr: Auftritt des GV Sängerlust Nieder-Liebersbach (Leitung: Erich Schütz)
  • ab 16 Uhr: Auftritt Singkreis Wilhelmsfeld (Leitung Ria Günther)
  • ab 16.20 Uhr: Auftritt GV Harmonie Ober-Schönmattenwag (Leitung Ria Günther)
  • ab 16.40 Uhr: Auftritt des FUNtastiChors (Leitung: Ria Günther)
  • gegen 17 Uhr: Ausklang des Brunnenfestes



Alles Gute für 2022

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Nach einem hoffnungsvollen Neustart im Anschluss an die Sommerpause mussten wir im November wegen Corona erneut die Proben in Präsenz einstellen. Die letzte Probe vor der Winterpause hat der FUNtastiChor im Freien an der Feuertonne verbracht. Nun hoffen wir, dass wir Anfang 2022 wieder durchstarten können. Bis dahin wünschen wir allen unseren Freunden, Ehemaligen und Aktiven ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes und vor allem gesundes neues Jahr.




Durch die aktuelle Corona-Lage gibt es weiterhin Einschränkungen. Für die Proben in geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regel, das bedeutet, dass die Teilnehmer vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sein und dies auch nachweisen müssen. Vorsorglich nutzen die Chöre auch die leistungsstarke Lüftung in der Halle, um für frische Luft zu sorgen.



Proben per Videokonferenz

Corona  trifft auch unsere Chöre hart. Nach einer längeren Zwangspause haben wir im Sommer damit begonnen, unter freiem Himmel zu proben. Später sind wir mit einem neuen Hygienekonzept in die Alte Sporthalle umgezogen. Die erneuten Einschränkungen  erlauben das seit Anfang November nicht mehr. Deshalb geht es jetzt per Videokonferenz und Zoom weiter.


Zwei Konzerte geplant - wegen Corona verschoben

Seit Beginn des neuen Jahres konzentriert sich derFUNtastiChor unter der Leitung von Ria Günther auf die Vorbereitung der beiden Jahreskonzerte in Nieder-Liebersbach und im "Schwarzen Ochsen" in Sulzbach. Wegen der Corona-Krise werden die für Mitte Mai geplanten Konzerte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Unter anderem wird dann die Chorfassung von "Dabei sein" zu hören, das Michael Böhler geschrieben hat, und das von Ria Günther für den vierstimmigen Chor arrangiert wurde. Wer jetzt noch einsteigen möchte, ist zu den Chorproben dienstags um 19 Uhr im Alten Rathaus in Nieder-Liebersbach willkommen. Geprobt wird voraussichtlich wieder nach Ostern.


SVG-Chöre übergeben Gitarre


Nieder-Liebersbach, 5.3.2020. Im katholischen Kindergarten „Arche Noah“ in Nieder-Liebersbach wird täglich gesungen. „Das ist fester Bestandteil in unserem Tagesablauf“, sagt Erzieherin Lisa Kadel. Sie begleitet die Kinder an der Gitarre. „Sternchen“, nannten sie das Instrument liebevoll, doch es war schon ziemlich in die Jahre gekommen. Da traf es sich gut, dass die Chöre der SVG Nieder-Liebersbach den Erlös des Benefizkonzerts unter dem Motto „Es naht ein Licht“ für die musikalische Früherziehung im Kindergarten zur Verfügung stellen wollten. Die Chöre stockten den Reinerlös noch ein wenig auf, so dass sich der Kindergarten eine neue Gitarre kaufen konnte.


Zur offiziellen Übergabe des Instruments war eine Abordnung jetzt zu Besuch in der Einrichtung. 45 Kinder in zwei Gruppen werden dort derzeit betreut. Mit einem freundlichen „Hallo, hallo, schön, dass Ihr da seid“ begrüßten die Kinder ihre Gäste. Der große Kreis mit Sitzstufen ist der zentrale Raum des Kindergartens in Form eines Zirkuszelts, für den 1991 der Grundstein gelegt wurde. Ob sie wissen, was ein Chor ist, fragte Lisa Kadel in die Runde. „Da singen ganz viele Leute“, antwortete Theo. Passend zur Jahreszeiten sangen die Kinder dann „Blüht ein Blümlein“. 


Das Singen wird im Kindergarten großgeschrieben. Einmal pro Woche treffen sich die Kleinen dazu im großen Kreis. Die Auswahl orientiert sich dabei an der Jahreszeit. Nach den Faschingshits der närrischen Zeit geht es jetzt um den Frühling. „Die Kinder haben aber auch ihre Hits“, verrät Lisa Kadel: „Manche Lieder schlagen richtig ein.“ Auch solche aus anderen Kulturen sind dabei. „Wir singen auch afrikanisch, das macht den Kindern total Spaß, und sie bleiben in Bewegung.“ Daneben gibt es immer wieder Musik- und Klangprojekte in kleinen Gruppen, zum Beispiel zu Märchen wie Frau Holle oder Die Bremer Stadtmusikanten.


Einfach nur Gitarre zu spielen, das ist Lisa Kadel nicht genug. Die Erzieherin besucht regelmäßig Fortbildungen, zum Beispiel bei Liedermacher Fredrik Vahle: „Da gibt es immer wieder was Neues.“ Auch Lieder von Rolf Zuckowski („In der Weihnachtsbäckerei“) zählen zu den Hits der Kinder. „Sternchen“ hieß die alte Gitarre, die neue hat noch keinen Namen. „Wir sind noch in der Findungsphase“, berichtet Lisa Kadel. Erste Ideen gibt es aber schon. „Schneeflöckchen“, zum Beispiel. Oder schlicht und einfach Elsa. „Wir freuen uns sehr, dass hier so viel gesungen wird“, sagte Evi Grynaeus, die stellvertretende Vorsitzende der SVG-Chöre, die zusammen mit Hildegard Krüger und Hans-Jürgen Emmerich zur Übergabe der Gitarre gekommen war. Zugleich sprach sie eine Einladung zum Brunnenfest der Chöre am ersten Sonntag im Juli aus. Wenn die Kinder dort mit ihren Liedern auftreten wollten, seien sie herzlich willkommen. (hje) 



"Dass jeder Mensch sehr wertvoll ist..."

Mit einem Konzert der leiseren Töne haben die Chöre der SVG am 1. Dezember 2019 in der katholischen Kirche St. Wendelin auf den Advent eingestimmt. WN/OZ berichten hier 

„World of Musical“ - Von Disney bis Grease
 

Wir danken unseren Sponsoren:

City Fahrschule Weinheim

Firma Arno Arnold, Bäder, Heizung, Service

Bauunternehmung Knapp Weinheim

Bahner Baumpflege

GM Elektrotechnik Weinheim

eventfabrik a2 weinheim




Chorgesang: FUNtastiChor begeistert mit Matinee „In Motion“ / Chorprojekt geht weiter

Lieder bewegen im Bistro Toscana

Birkenau, 12. Juni 2016. Egal ob auf einem „Bananen-Boot“ oder beim Segeln in stürmischen Gewässern („I am sailing“): Der Weg kann immer ein weiter sein, steinig und hart. Aber letzten Endes werden alle Träume wahr, wenn man die Brücke über aufgewühltes Wasser („Bridge Over Troubled Water“) nimmt. Botschaften wie diese hat der FUNtastiChor der SVG Nieder-Liebersbach seinem Publikum am Sonntag im Bistro Toscana in Birkenau sozusagen zum Frühstück serviert.  Die studierte Musikerin und Dirigentin Ria Günther hatte das Programm unter dem Motto „In Motion“ zusammengestellt, und in Bewegung waren von Anfang auch die Zuhörer.  Viele swingten mit, wippten im Takt oder stimmten sogar leise in die Lieder mit ein.

Der Chor im Bistro Toscana. Bild: Cornelia von Poser



Mitsänger(innen) stets willkommen

Wer Interesse hat, bei uns mitzusingen, komme einfach in einer der nächsten Proben vorbei! Wir proben dienstags von 19 bis 20.30 Uhr in Nieder-Liebersbach, Altes Rathaus.

Kontakt

Wir existieren nicht nur virtuell...

Ansprechpartner für den FUNtastiCHOR sind:

Monika Helfmann, Telefon 0177/6965553

Evi Gryneaus, Telefon 06201/33872

Und so erreichen Sie uns - für Feedback, Kritik, Lob oder einfach für Anmerkungen. 

webmaster@funtastichor.de

Verantwortlich für den Inhalt:

Hans-Jürgen Emmerich

Der FUNtastiCHOR gehört zur Sportvereinigung (SVG) Nieder-Liebersbach e.V.

Wichtiger Hinweis zu allen Links:

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links. Haftungsausschluss: Die bereitgestellten Informationen auf dieser Web Site wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Verbindungen ("Links") zu anderen Web Sites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird.
Alle auf dieser Website genannten Produktnamen, Produktbezeichnungen und Logos sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.